Wenn es Sommer wird, machen sich überall in Europa wieder ganz besondere Nachtzüge auf den Weg. Ihr Ziel? Die beliebtesten Feriengebiete, von der Ostsee über die Adria bis an den Bosporus. Die Rede ist natürlich von den Sommer-Nachtzügen. Saisonale Nachtzüge, die nur wenige Monate im Jahr verkehren und euch direkt in den Urlaub bringen. Einschlafen in der Stadt, aufwachen am Meer – nirgends gilt dieses Motto mehr als bei den Sommer-Nachtzügen.

Manchmal handelt es sich um einen kompletten Nachtzug mit Sitz-, Liege- und Schlafwagen, mitunter sogar einem Speisewagen. Manchmal ist es aber auch nur ein einzelner Kurswagen, der sich von Zug zu Zug seinen Weg ans Ziel bahnt. Eines ist aber allen Sommer-Nachtzügen gemein: Sie versprechen nicht nur eine entspannte Anreise in den Urlaub, sondern auch ein kleines Abenteuer für Zugfans.

Hier sind unsere Top 5 Sommer-Nachtzüge für 2024.

1. Stuttgart – Rijeka

Nachtzug nach Rijeka an einem Bahnhof in Kroatien
Nachtzug nach Rijeka. Foto: Thomas Palfrader

Ihr wohnt in Süddeutschland? Dann gibt es gute Nachrichten für euch, denn auch in diesem Jahr bietet die Kroatische Bahn wieder ihre direkte Nachtzugverbindung von Stuttgart über München nach Rijeka an der kroatischen Adriaküste an. Es handelt sich dabei um einen einzelnen Schlafwagen, der bis Ljubljana als Kurswagen am ganzjährig verkehrenden Nachtzug von Stuttgart nach Zagreb geführt wird.

Saison

Täglich vom 8. Mai bis 29. September 2024.

Reiseroute

Nach der Abfahrt um 20:29 Uhr in Stuttgart führt die Route zunächst über Ulm und Augsburg nach München. Achtung: Der Nachtzug hält nicht am Hauptbahnhof, sondern wechselweise in München-Pasing und München Ost. Nachts geht es dann über die Alpen, ehe der Zug am Morgen via Ljubljana, Pivka und Ilirska Bistrica Kroatien erreicht. Besonders schön sind die letzten Kilometer, wenn es mit tollen Ausblicken vom Küstengebirge in die Hafenstadt Rijeka hinab geht.

💡
Tipp: Auch außerhalb der Sommersaison lässt sich bequem über Nacht nach Rijeka reisen. Dazu fahrt ihr zunächst mit dem Nachtzug Stuttgart–Zagreb nach Ljubljana, dort besteht Anschluss an einen Direktzug nach Rijeka.

Komfort an Bord

In den kroatischen Schlafwagen gibt es Abteile mit drei Betten. Diese können in Einzel-, Doppel- oder Dreierbelegung gebucht werden. In den Abteilen gibt es ein Waschbecken, Toiletten befinden sich am Gang. Duschen gibt es im Schlafwagen keine. Am Morgen wird vom Schaffner ein kleines Frühstück ins Abteil gebracht.

Tickets und Preise

Der Nachtzug nach Rijeka wird von der kroatischen Bahn HŽ als Partner des ÖBB Nightjet betrieben. Tickets gibt es online auf nightjet.com, die Preise starten bei 70 € für einen Platz im Dreier-Abteil.

2. Bratislava – Split

Aussicht auf die Stadt Split in Kroatien
Foto von Tom Wheatley auf Unsplash

Fast schon ein Klassiker ist dieser EuroNight der Slowakischen Bahn in Kooperation mit den ÖBB. Er bringt euch direkt von Bratislava und Wien nach Split. Kroatiens zweitgrößte Stadt ist nicht nur selbst wunderschön am Meer gelegen, sondern auch das Tor zur kroatische Küstenwelt mit ihren zauberhaften Inseln. Besonderer Clou: Neben Sitz-, Liege- und Schlafwagen führt der Nachtzug nach Split auch Autotransportwagen und nimmt Pkw oder Motorrad mit an die Adria.

Saison

Dreimal wöchentlich vom 3. Mai bis 3. Oktober 2024. In Richtung Split geht es am Mittwoch, Freitag und Sonntag, zurück nach Wien und Bratislava am Montag, Donnerstag und Samstag.

Reiseroute

Der Nachtzug beginnt seine Reise am späten Nachmittag am Bahnhof Bratislava Nové Mesto. Nach einem Stopp in Bratislava-Petržalka geht es direkt nach Wien. Die Abfahrt am Wiener Hauptbahnhof ist gegen 18 Uhr. Die weitere Route führt dann über Graz und Maribor nach Zagreb, von wo es nach Mitternacht auf die kurvige Fahrt nach Split geht. Früh aufstehen lohnt sich, die wunderschöne Dalamatiner Bahn zwischen Knin und Split solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Komfort an Bord

Der EuroNight nach Split ist ein vollwertiger Nachtzug mit Sitzwagen, Liegewagen und Schlafwagen. Die Wagen werden von der slowakischen Bahn ZSSK gestellt und bieten soliden Komfort. In den Liegewagen gibt es wahlweise Abteile in 4er- und 6er-Belegung, im Schlafwagen können Abteile mit ein, zwei oder drei Betten gebucht werden. Die Zuladung von Pkw und Motorrädern ist in Bratislava und Wien möglich.

Tickets und Preise

Tickets für den Sommer-Nachtzug von ZSSK und ÖBB lassen sich am einfachsten über nightjet.com buchen. Die Preise sind dynamisch und starten bei 25 € für einen Sitzplatz, 35 € für einen Platz im Liegewagen und 60 € für ein Bett im Schlafwagen.

3. Budapest – Split

Der ungarische Nachtzug wird von einer Diesellok durch eine Berglandschaft gezogen
Nachtzug im Dinarischen Gebirge. Foto: Yannik Gartmann

Traditionell weit vorne dabei beim Thema Sommer-Nachtzug ist die ungarische Bahn MÁV. Auch in diesem Jahr hat sie mit ihrem Intercity „Adria“ nach Split wieder ein tolles Angebot. Der Zug startet in Budapest und ist damit für Reisende aus Österreich eine interessante Alternative zum oben genannten EuroNight von ZSSK und ÖBB. Bei der MÁV wird vor allem der Komfort seit einigen Jahren großgeschrieben. So ist der Intercity „Adria“ der einzige Sommer-Nachtzug in unserer Liste, der einen vollwertigen Speisewagen führt.

Saison

Dreimal wöchentlich vom 18. Juni bis 30. September 2024. Nach Split geht es am Dienstag, Freitag und Sonntag, zurück nach Budapest am Montag, Mittwoch und Samstag.

Reiseroute

Der Nachtzug startet um 18:45 Uhr am Bahnhof Budapest-Keleti und fährt am südlichen Ufer des Plattensees entlang. Nach dem Überqueren der ungarisch-kroatischen Grenze geht es über Nacht über das Dinarische Gebirge und schließlich am Morgen nach Split. Achtung: Der Zug hält nicht in Zagreb, der erste Halt in Kroatien ist Knin.

Komfort an Bord

Die Ungarische Bahn stellt in ihren Sommer-Nachtzügen das Reiseerlebnis in den Vordergrund und bietet einen hohen Komfort. Zum Einsatz kommen klimatisierte Liege- und Schlafwagen. Frühstück ist im Fahrpreis enthalten. Besonderes Highlight: Als einziger der hier vorgestellten Sommer-Nachtzüge verfügt der Intercity „Adria“ über einen sehr empfehlenswerten Speisewagen. Snacks und Getränke sind außerdem beim Personal in den Schlaf- und Liegewagen erhältlich.

Tickets und Preise

Tickets gibt es online auf der Website der MÁV. Besonders günstig sind diese im Spartarif START Night. Einen Platz im Liegewagen gibt es ab 49 €, ein Bett im Schlafwagen ab 88 €. Für Familien und Gruppen besteht die Möglichkeit, ein Abteil im Liegewagen als Privatabteil für 2 bis 6 Personen zu buchen, Preise starten bei 256 €. Der Intercity „Adria“ lässt sich auch mit Interrail nutzen, Reservierungen gibt es ebenfalls online.

4. Bohumín – Łeba / Hel

Ein Nachtzug mit einer tschechischen Diesellok am Bahnsteig in Hel in Polen
Ein Nachtzug in Hel. Foto: Sebastian Wilken

Lust auf ein kleines Ostseeabenteuer? Dann könnte diese wenig bekannte Verbindung etwas für euch sein. Seit einigen Jahren betreiben die Eisenbahnen aus Tschechien und Polen einen gemeinsamen Sommer-Nachtzug in die polnischen Ostseebäder Łeba und Hel. Der Zug mit dem Namen „Wydmy“ startet seine Reise in Bohumín im tschechischen Teil Schlesiens, unweit der polnischen Grenze. Auch im Sommer 2024 macht sich der Nachtzug wieder auf die Reise und ist unser Tipp für alle, die echte Nachtzug-Nostalgie schnuppern wollen.

Saison

Täglich vom 21. Juni bis 31. August 2024.

Reiseroute

Die Fahrt beginnt um 17:19 Uhr in Bohumín nahe der Großstadt Ostrava im Nordosten von Tschechien. Bereits nach wenigen Minuten erreicht der Nachtzug Polen, das er einmal von Süd nach Nord durchquert. Beim Halt in Gdynia am frühen Morgen wird der Zug in zwei Teile geteilt, die ihre Fahrt in die Badeorte Łeba und Hel an der Ostsee fortsetzen.

Komfort an Bord

Der Nachtzug wird voraussichtlich wie in vergangenen Jahren in beiden Zugteilen einen polnischen Schlafwagen mitführen. Der Rest besteht aus älteren, nicht klimatisierten Sitzwagen der tschechischen Bahn. Die Sitzwagen verfügen ausschließlich über Abteile und haben Fenster zum Öffnen. Ebenfalls gibt es pro Zugteil einen Halbgepäckwagen für größere Gepäckstücke und Fahrräder.

Tickets und Preise

Der Ticketverkauf startet voraussichtlich in der zweiten Maihälfte. Sobald es mehr Informationen zu Tickets und Preisen gibt, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

5. Bukarest – Istanbul

Blick aus dem Fenster im türkischen Liegewagen
Unterwegs im türkischen Liegewagen. Foto: Noam Schaulin

Apropos Abenteuer. Ein solches verspricht auch diese Kurswagen-Verbindung, die euch bis an den Rand Europas führt, genauer gesagt nach Istanbul. Während Sofia als einzige europäische Stadt eine ganzjährige Nachtzugverbindung mit Istanbul hat, fährt der einzelne Liegewagen aus Bukarest nur in der Sommersaison. Damit könnt ihr die beiden Ziele des legendären Orient-Express in einer Nachtzugfahrt miteinander verbinden. Betrieben wird der Kurswagen von der Türkischen Bahn.

Saison

Täglich vom 15. Juni bis 14. Oktober 2024

Reiseroute

Die Fahrt beginnt bereits morgens gegen 11 Uhr in Bukarest. Bereitet euch auf einen langen Tag vor, denn im Schneckentempo geht es nun durch Rumänien und Bulgarien. Um 22 Uhr erreicht der Kurswagen den bulgarischen Bahnhof Dimitrowgrad. Hier trifft er auf den Sofia-Istanbul-Express, der ihn für das letzte Stück bis Istanbul übernimmt. Die türkische Grenzkontrolle in Kapıkule, bei der alle Reisenden den Wagen verlassen müssen, findet leider mitten in der Nacht statt. Am frühen Morgen erreicht der Nachtzug Istanbul am Bahnhof Halkalı.

Komfort an Bord

Der Liegewagen der türkischen Bahn TCDD ist klimatisiert und vergleichsweise modern. Die Abteile haben vier Betten. Die oberen Betten lassen sich einklappen, so dass sich die lange Fahrt über Tag im Sitzen zurücklegen lässt. Denkt daran, ausreichend Essen und Trinken mitzunehmen, an Bord gibt es kein gastronomisches Angebot.

Tickets und Preise

Tickets für die Fahrt im direkten Liegewagen von Bukarest nach Istanbul gibt es für 51,20 € auf der Website der Rumänischen Bahn. Wer mit Interrail reist, zahlt einen Zuschlag von 14 € für den Liegeplatz. Achtung: Die Tickets müssen vor der Abfahrt in Bukarest oder an einem anderen Bahnhof in Rumänien abgeholt werden.

Und sonst? Weitere saisonale Nachtzüge

Neben den hier aufgeführten Nachtzügen betreibt der private Urlaubs-Express Autoreisezüge nach Innsbruck, Villach, München, Lörrach, Hamburg und Düsseldorf. Weitere saisonale Nachtzüge gibt es zudem innerhalb von Polen (nach Łeba, Hel und Kołobrzeg an der Ostsee) und Rumänien (nach Constanța am Schwarzen Meer).

Ebenfalls saisonal verkehrt Snälltåget von Berlin nach Stockholm sowie der Optima Express von Villach nach Edirne in der Türkei. Diese Nachtzüge haben jedoch mittlerweile eine so ausgeprägte Saison mit Verkehrstagen von April bis November, dass man nicht mehr von Sommer-Nachtzügen im eigentlichen Sinne sprechen kann.


Fragen und Antworten

Was ist ein Sommer-Nachtzug?

Als Sommer-Nachtzug bezeichnen wir saisonale Nachtzüge, die hauptsächlich während der Sommermonate zwischen Juni und September verkehren. Diese Züge dienen vor allem dem Urlaubsverkehr in beliebte Feriengebiete wie der Mittelmeerküste.

Warum fährt RegioJet nicht mehr nach Kroatien?

Die Nachtzüge des tschechischen RegioJet gehörten in den vergangenen Jahren zu den Dauerbrennern im Sommerverkehr nach Kroatien. Die gelben Züge waren auf verschiedenen Routen von Prag nach Rijeka und Split unterwegs. In diesem Jahr hat sich RegioJet jedoch aus dem Geschäft mit dem Sommer-Nachtzügen zurückgezogen und bietet stattdessen Busverbindungen nach Kroatien an.

Fährt im Sommer 2024 ein Nightjet nach Ancona?

Im vergangenen Jahr hatte eine Streckensperrung in Italien dazu geführt, dass die ÖBB ihren Nightjet nach Rom in den Sommermonaten nach Rimini und Acona an der italienischen Adria umgeleitet haben. Obwohl es auch in diesem Jahr von Juni bis September wieder zu einer Unterbrechung im Nachtzugverkehr nach Rom kommt, wird die Ersatzverbindung nach Ancona im Sommer 2024 nicht angeboten.

Wo ist der Nightjet nach Livorno?

Ein Klassiker unter den Sommer-Nachtzügen war bis 2022 der Nightjet nach Livorno. Dieser war vor allem bei Bikern sehr beliebt, da er auch Wagen für den Transport von Pkw und Motorrädern mitführte. Im letzten Jahr wurde dieser Zug jedoch aus dem Fahrplan gestrichen und wird auch im Sommer 2024 nicht mehr angeboten.

Gibt es einen Nachtzug nach Griechenland?

Thessaloniki im Norden von Griechenland war lange Zeit ein klassisches Reiseziel für Zugreisende im Sommer mit Nachtzügen aus Belgrad, Bukarest und Sofia. Diese Verbindungen wurden jedoch alle im Laufe der vergangenen Jahre eingestellt. Derzeit ist Griechenland nicht mit dem Zug aus dem Ausland erreichbar.


Danke sagen.

Euch hat dieser Artikel gefallen? Dann unterstützt die unabhängige Berichterstattung der Zugpost mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende!

Mehr erfahren